Berichte

Ukrainische Kinder und Mütter zu Gast auf dem Bauernhof in Hörpel

am 12.04.2021

Auf dem Heidenhof in Dittmern leben seit mehr als vier Wochen dreißig Kinder und neun Mütter aus der Ukraine. Mit Hilfe der Renate-Szlovak-Stiftung konnten die Geflüchteten dort unterkommen und auch zusammenbleiben, da sie alle aus derselben Stadt in der Nähe von Kiew kommen. Über die Kreisvorsitzende der LandFrauen Edith Schröder entstand der Kontakt und es wurde ein abwechslungsreicher und spannender Nachmittag organisiert. Mit dem Bus ging es bei bestem Wetter nach Hörpel zu Familie Hankemeyer auf den Bauernhof. Die Bispinger LandFrauen erwarteten die Gruppe schon mit Kaffee, Kuchen und selbstverständlich frischer Milch. Nach der Begrüßung ging es in Gruppen von Stall zu Stall, und jeder durfte nicht nur das sechs Tage alte Kalb streicheln, sondern auch den größeren Tieren Heu geben. Auch der Melkroboter wurde genauestens begutachtet und die gekühlte Milch aus dem Milchautomaten literweise probiert. Nach der Hofführung war für die Kinder noch ausreichend Zeit, um mit den Spielgeräten und Fahrzeugen, die vom Hörpeler Kindergarten ausgeliehen waren, zu spielen. Die Kommunikation klappte mit Händen und Füßen sowie mit Hilfe des Handys sehr gut. Zum Abschluss wurde es sehr emotional, da die Kinder extra ein Lied eingeübt hatten.

Erste-Hilfe-Kurs im März 2022

Anfang März fand an zwei Samstagen ein "Erste-Hilfe-Auffrischungskurs" bei dem LandFrauenverein Bispingen im Gemeindehaus der St. Antoniuskirche statt. Herr Jörg Stenzel vom "ehs-Heidekreis" hat uns LandFrauen u. A. gezeigt, wie einfach es sein kann, eine Person in die stabile Seitenlage zu bringen. Was mache ich zuerst, wenn ich als Erster an eine Unfallstelle komme und wie verwende ich den Verbandskasten. Dieses wurde mit praktischen Übungen sehr veranschaulicht.

 

Eine Gruppe der Bispinger Landfrauen hilft beim Renovieren im Ahrtal

März 2022

 

Zum vierten Mal machten sich die Bispinger LandFrauen zu einer Hilfsaktion ins Ahrtal auf. Die Malermeisterin Ilona Müller hatte die Idee, einer Familie nach der Trocknungsphase das Haus von innen zu renovieren. Durch die vorherigen Besuche konnte ein Kontakt zur Familie Lus in Altenburg im Kreis Ahrweiler hergestellt werden. Die fünfköpfige Familie hatte nicht nur ihr Haus zu renovieren, sondern auch das Elternhaus von Elke Lus, das nur durch den Garten getrennt ist. Nach achtmonatigem Kampf mit Behörden, Versicherungen und Aufräumarbeiten war deren Kraft am Ende. Im 600-Einwohnerort Altenburg waren nach der Flutkatastrophe 95% der Häuser nicht bewohnbar. Das Wasser, oder ehe eine Brühe aus Öl, Chemikalien und Schlamm, stand dort in der Flutnacht im Juli 2021 bis zum zweiten Stockwerk in 6,50 m Höhe. Überleben ließ es sich nur im dritten Stockwerk und auf dem Dach, wo die Familienmitglieder am nächsten Mittag mit dem Helikopter gerettet wurden. Familie Lus hat das Glück gehabt,  dass ihr Haus nicht abgerissen werden musste. 40% der Häuser in Altenburg müssen abgerissen werden, da Öl in die Wände gezogen ist. Viele Menschen ziehen weg, da sie zu alt für einen Neuanfang seien oder sie auf ihrem Grundstück, aus behördlicher Sicht nicht wieder bauen dürfen. Momentan bezieht sich das dörfliche Leben auf das Treffen im Versorgungszelt, wo Anwohner und Helfer täglich eine warme Mahlzeit erhalten und jeder seine Sorgen und Nöte loswerden kann. Die älteren Anwohner haben sogar einen Stammtisch. Allerdings soll das Zelt - laut Bürgermeister - Ende März geschlossen werden.

Bei Familie Lus verspachtelten, grundierten und strichen die Bispinger Helfer innerhalb von zwei Tagen vier Räume sowie den oberen Treppenaufgang. "Die Dankbarkeit war unbeschreiblich". Durch einen Aufruf im Verein konnten sie sämtliche Materialien, Spritkosten sowie Spendengelder ans Versorgungszelt und für zwei Familien mit behinderten Kindern finanzieren.

Abendveranstaltung "Heiße Ecke" im Schmidt´s Tivoli

am 18. Februar 2022

 

Trotz Sturmwarnung machten sich 46 Bispinger LandFrauen auf ins Hamburger Schmidt´s Theater. Herr Schankert (Busunternehmen Lange aus Schneverdingen) meisterte die Hin- und Rückfahrt souverän. Die Stimmung der LandFrauen war trotz aller Widrigkeiten groß und so konnte das Stück "Heiße Ecke" nur begeistern. In der temporeichen Show geht es um Geschichten, die sich rund um den Kiez-Imbiss "Heiße Ecke" tagtäglich abspielen. Dort treffen sich die leichten Mädels und die schweren Jungs, die Touristen vor dem Musicalbesuch, die Junggesellen aus der Vorstadt, die es mal so richtig krachen lassen wollen, und die Kiez-Urgesteine, die eigentlich längst die Schnauze voll haben, aber trotzdem nicht loskommen von der schrägsten Meile der Republik.

Weihnachtsvideo vom niedersächs. LandFrauenverband

Helfereinsatz der LandFrauen im Ahrtal vom 16.09.2021 - 19.09.2021

"Comedy im Garten" mit Bibi & Ina am 23. Juli 2021

Über hundert Mitglieder und Gäste konnte der LandFrauenverein Bispingen zu der Comedy im Garten auf dem Grevenhof begrüßen. Bei bestem Wetter und toller Stimmung sprang der Funke vom dem Comedy-Duo Bibi und Ina aus Quickborn sofort aufs Publikum über. Die Premiere ihres neues Programms "Hurra, wir leben wieder" ist großartig gelungen. Es wurde herzlich gelacht und jeder konnte sich in den humorvoll erzählten Geschichten über die letzten Monate wiederfinden. Ob Dachboden aufräumen, Homeoffice oder bei der Frage: ist der Mann als häusliches Wesen eigentlich systemrelevant? Es war ein toller Mädelsabend, wie Bibi Maaß auf ihrer eigenen Homepage schrieb. 

Kurzfristig hatte sich der Vorstand des Vereins entschlossen, die gesamten Einnahmen des Abends an die Opfer der Flutkatastrophe zu spenden.

Der NLV (Niedersächsische Landfrauenverband Hannover) hatte einen Tag vorher unter dem Motto "Landfrauen helfen Landfrauen" aufgerufen. Die gesammelten Geldspenden sollen insbesondere betroffene Landfrauen in den zerstörten Regionen auch längerfristig zugutekommen.

Mit dem Verkauf von Getränken, Brezeln, Käse und des Sparschweins kamen an diesem Abend fast 1.200 € zusammen.

Am Freitag, 27. August 2021, findet unter Vorbehalt, die nächste Open-Air-Veranstaltung unter dem Motto "White-Dinner" in der Hörpeler Sandkuhle statt. Gäste sind herzlich willkommen. Anmeldung bei Doris Hankemeyer.

70 Jahre LandFrauenverein Bispingen

 

Ausstellung am 01.05.2021 im Spökenkieker eröffnet

Jahreshauptversammlung am 27.02.2020

 

Das vergangene Jahr ist für die Bispinger Landfrauen durch zahlreiche Aktivitäten geprägt worden. Daran wurde bei der Jahreshauptversammlung des Vereins erinnert. Die Aktionen reichten vom Gewürzabend und Palettenmöbelbau über Minigolfturnier, Boßeltour bis hin zu verschiedenen Vorträgen. Auch reiselustig waren die aktuell 369 Mitglieder. So ging es im Mai eine Woche nach Südtirol. Der Ohlsdorfer Friedhof wurde besichtigt, sowie eine "Milch-Bier-Honig-Tour" nach Hemsloh unternommen. Der Vorstand hatte wieder ein buntes, umfangreiches Programm zusammengestellt. Bei den diesjährigen Wahlen wurden Yvonne Kuhle zur zweiten Vorsitzenden gewählt. Babett Schmarje-Meyer gab das Amt nach zwölf Jahren ab. Sie wurde Beisitzerin. Die erste Kassenführerin Angelika Kaiser tauschte ihr Amt mit der zweiten Kassenführerin Ulrike Schlüter. Außerdem konnten Britta Müller-Renk, Dorit Lübberstedt sowie Stefanie Büttner als neue Beisitzerinnen für die Vorstandsarbeit gewonnen werden. Die Ortsvertrauensfrau Brigitte Zeblin wurde von der Kreisvorsitzenden Edith Schröder für 25-jährige Tätigkeit geehrt.

Ehrungen für Hanna Renk und Ulrike Prenzler

Besuch der Rettungswache und Feuerwehr in Hützel am 17.05.2018

 

"Herzinfarkt, Schlaganfall-was nun?"

Zu dieser Abendveranstaltung hatten sich über 50 Landfrauen angemeldet, so dass der Hützeler Ortsbrandmeister Jörg Siemsglüß und sein Kollege Horst Quast kurzerhand das Feuerwehrhaus zur Verfügung gestellt haben. Frank Behling, Leiter der Rettungswache, begrüßte die Landfrauen und freute sich über so ein großes Interesse. Er informierte die Damen über den DRK-Kreisverband Soltau als Träger der Rettungswache Hützel, über dessen Aufgaben und Angestelten. Rund 25 Notärzte sind im Kreisverband tätig, so dass nach Eintritt eines Notfalls innerhalb von 15 Minuten Hilfe vor Ort ist. Weitere 60 Haupt- und nebenamtliche Mitarbeiter sind beim DRK beschäftigt. Thomas Ehrig, Berufsfeuerwehrmann und Rettungsdienstler in Hamburg, konnte vieles aus seiner Praxis erzählen. Zum Abschluss wurde nochmal genau über die jeweiligen Symptome und die nötige Erstversorgung gesprochen. Zwischenzeitlich konnten die Landfrauen das Gebäude und die Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr Hützel begutachten. Die fachlichen und technischen Informationen erklärte Jörg Siemsglüß, während Horst Quast auf spielerische Weise einen entstehenden Hausbrand simulierte. Der Bispinger Landfrauen-Vorstand bedankte sich mit einem kleinen Geschenk für das gebotene Programm und hofft, den Anwesenden etwas die Angst vor einem eventuellen Notfall genommen zu haben.

Jahreshauptversammlung am 24.02.2015 im Heidehotel Rieckmann

Weihnachtsbäckerei 26.11.2014 Grundschule Bispingen

Wochenendreise "Kurz mal weg" vom 07.11.2014 - 09.11.2014 nach Kühlungsborn

Herbstmarkt am 06. Oktober 2013

Kochen im Kindergarten "Alte Trift" am 21.06.2013

Ferienpassaktion "Backen" am 03.07.2013

Fahrradtour nach Amelinghausen am 27. Aug. 2013

"Landwirtschaft für kleine Hände" im Juni 2013

Fahrt nach Südengland und Cornwall Mai 2013

LandFrauentreffen im Heide-Park Soltau am 31. Mai 2013

Jahreshauptversammlung am 27. Februar 2013

Deutsche Landwirte im Ausland

Bericht von Carsten Brüggemann am 20. Feb. 2013